Kreisparteitag der Wartburgpiraten: Vorstandswahlen und Kulturpolitik

Am 11. Dezember 2015 fand der Kreisparteitag der Piratenpartei
Wartburgkreis in Eisenach statt. Der bisherige Vorsitzende, Florian
Böhm, und sein Stellvertreter, Johannes Quentel, stellten sich
erfolgreich zur Wiederwahl und werden den Kreisverband für ein weiteres
Jahr vertreten. Auch für Schatzmeister Frank Coburger und Beisitzerin
Stephanie Tschaar bedeutet diese Wahl eine Fortsetzung ihrer bisherigen
Tätigkeit.

Daneben gab es beim Kreisparteitag Gelegenheit, kommunalpolitische
Themen zu diskutieren. Ein Schwerpunkt lag hier auf dem Themenbereich
Kultur: Ein neues, zeitgemäßes Konzept soll die Museen des
Wartburgkreises für Bevölkerung und Gäste zukunftsfähig und attraktiv
machen.

Florian Böhm, Vorstandtsvorsitzender der PIRATEN in Eisenach,
kommentiert
weitere Entscheidungen des Kreisparteitags: „Wir haben eine in Thüringen
einmalige Theaterlandschaft von überregionaler Bedeutung. Diese muss
selbstredend erhalten bleiben. Die angestrebten Gebietsreformen werden
auch die finanzielle Ausstattung dieser Theater betreffen. Die
Wartburgpiraten werden sich dafür einsetzen, dass diese Gebietsreformen
nicht ohne eine Beteiligung der Bürger durchgeführt werden, um eine
kulturelle Verödung abzuwenden und ein vielfäliges, bürgernahes
kulturelles Leben weiterhin zu gewährleisten. Dabei ist der Erhalt der
Theaterwerkstatt Eisenach mit ihren zahlreichen angegliederten Vereinen
ebenso von Bedeutung wie ein ergebnisoffener Dialog über die Fusion der
Orchester von Gotha und Eisenach.“

       


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen