O, quae mutatio rerum, – Oh, welch Wandel der Dinge,

könnte man sagen wenn man derzeit in den Stadtpark geht. Nach Jahren der unterlassenen Pflege von weiten Teilen des gartenhistorisch bedeutsamen Stadtpark wurden erstmals wieder Pflegemaßnahmen getroffen. So wurde die obere Wiese gemäht. Was um so erstaunlicher ist als das noch im Oktober 2010 eine unserer Stadtratsanfragen ergab das man aufgrund schwieriger Topographischer Gegebenheiten der Rasenmahd nur mit Spezialtechnik nachgehen könne und die Pflege der vernachlässigten Teile des Stadtpark 300000 Euro pro Jahr kosten würde.

Auch wenn es schön ist das zumindest ein Teilbereich des Park rund um das ehemalige Landeskirchenamt wieder ansehnlich gemacht wurde kann es dabei jedoch nicht bleiben. In Zeiten schwieriger Haushaltsführung ist eine umfassende Pflege natürlich schwierig aber ein Park am Stadtzentrum in dem Brenneseln in die Bänke wachsen und der zunehmend vermüllt ist so auch nicht hinnehmbar. Nach diesen ersten Teilerfolg wird es weitere Gespräche mit der Stadtverwaltung geben damit dieser Park eines Tages wieder dem Zwecke der Naherholung dienen kann.

       


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

nächster Bürgertreff / Stammtisch

Keine bevorstehenden Events

sonstige Termine

Keine bevorstehenden Events