Piraten sind auf dem Weg zum Stadtrat

Kandidaten für Kommunalwahl aufgestellt

 

Die Wartburgpiraten wählten im Berggasthaus „Kleiner Hörselberg“ die Kandidaten für ihre Stadtratsliste Eisenach.
Auf Platz 1 kam der 32-jährige Heilerziehungspfleger Johannes Erich Quentel. Die folgenden Plätze wurden von Florian Böhm (28) Lokführer  und Frank Coburger (44) Werkzeugmacher belegt.
Johannes Erich Quentel ist enttäuscht über die bisherige Eisenacher Politik: „Viele Bürger sind die jetzige Eisenacher Politik leid. Sie fühlen sich mit ihren Anliegen von den Politikern nicht angenommen und es ist kein Fortschritt merkbar. Sei es beim leidigen Problem „Tor zur Stadt“ oder die finanzielle Lage Eisenachs. Viele resignieren vor der Politik und die Erwartungshaltung geht gegen Null. Ich sehe unsere Liste als Chance junge, unverbrauchte, Menschen mit neuen Ideen in den Stadtrat zu bringen und der Politik frischen Wind zu geben. Letztlich können die Probleme der Stadt nur Hand in Hand mit dem Bürger bewältigt werden. Dafür die Weichen zu stellen wird unsere Aufgabe im Stadtrat sein.“
Florian Böhm ergänzt: „Ja, das ist auch in meinen Augen die einzige Chance Eisenach zukunftsfähig zu machen. Die tiefschwarzen Wolken der Korruption und persönlichen Vorteilnahme haben lange genug über Eisenach gehangen.
Wir Piraten können dazu beitragen, Licht ins Dunkel zu bringen und parteiübergreifend die Zukunft der Stadt zu gestalten.“
Frank Coburger: “Es ist an der Zeit, die Arbeit im Stadtrat  transparent zu gestalten um Bürgernähe zu schaffen. Dazu ist es notwendig, dass wir Piraten im Stadtrat sitzen.
Ich möchte, dass mehr Entscheidungen themenorientiert und zum Nutzen der Bürger getroffen werden und nicht aufgrund politischer und persönlicher Sympathien der Stadt Schaden zugefügt wird.“
       


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen