Richtigstellung zum Bericht aus der Kreistagssitzung

[Andreas] Den von uns behaupteten Haushaltsstop gibt es nicht. Vielmehr ist richtig, dass Haushaltssperren für den Bereich der freiwilligen Leistungen des Wartburgkreises verhängt wurden.

Obwohl auch heute wieder in der Zeitung die von uns erwähnten Zahlen, hinsichtlich der Erhöhung der Hortgebühren, zu lesen sind, entspricht dies nur der halben Wahrheit. Der Wartburgkreis als Schulträger kann nämlich nur über die Höhe der Beteiligung an den Betriebs- bzw. Sachkosten eine Entscheidung treffen (vergl. §5 ThürHortkBVO). Die Berechnung der Elternbeteiligung an den Personenkosten bleibt hiervon unberührt und wird weiterhin nach Maßgabe der ThürHortkBVO in den sozial gestaffelten Abstufungen, berechnet.

Wir bedanken uns bei unseren aufmerksamen Lesern für diese wichtigen Hinweise!

Dieses Beispiel führt uns jedoch abermalig vor Augen, dass der Wartburgkreis das seit längerer Zeit geplante Ratsinformationssystem endlich online schalten sollte. Mit der Möglichkeit des Zugriffes auf Beschlussvorlagen, Anträge und Sitzungsprotokolle verringert sich die Gefahr von Falschinformationen deutlich, und den interessierten Menschen wird die Teilhabe am politischen Geschehen des Kreises vereinfacht, sowie gleichzeitig die Transparenz des Entscheidungsfindungsprozesses maßgeblich erhöht.

       


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen